walkYOURway – eigene Wege gehen

Dieses uralte Ritual dient der Persönlichkeitsbildung und ist ein Übergangsritual als Alternative zur Jugendweihe, Kommunion oder Konfirmation.

Die neue Lebensphase des Erwachsenwerdens ist eine Herausforderung. Der Übergang von der Jugend in die Adoleszenz bringt meist das Bedürfnis nach eigenen Entscheidungen, nach Selbstverantwortung und Abenteuer mit sich. Jugendliche wollen über alte Rollenbilder hinauswachsen und aus dem `Reich der Eltern´ heraus in ihr eigenes gelangen.

Damit sie diesen Übergang gut meistern können, sollten wir ihnen beistehen und sie dabei unterstützen ihre neu aufkommenden Fähigkeiten, Mut und Stärke unter Beweis zu stellen. Wenn wir diese Veränderungen würdigen und anerkennen und sie somit auf ihrem Weg ein Stück begleiten und fördern, dann wachsen Jugendlichen Flügel, die sie als eigenständige Erwachsene benötigen, hin zu Freiheit und Autonomie.

Mit diesem Verständnis begleitet WalkYOURway den Prozess der Erwachsenwerdens. Ein Übergangsritual, bei dem man mit Gleichaltrigen gut vorbereitet wird, um dann eine Nacht allein im Wald zu verbringen. Der Morgen danach gilt der Reflektion des Erlebten und der Feier des Übergangs mit Familie und Gleichaltrigen…

Anja Hümmer – Ethnologin & Naturpädagogin

Es ist das Ende der Welt, sagte die Raupe – Es ist erst der Anfang, sagte der Schmetterling. (Laotse, 4.-3. Jh. v.Chr.)

Termine 2018:
25. – 27. Mai

22. – 24. Juni
24. – 26. August
31.- 02. September

Pablo Gómez – Sozialpädagoge, Kinder- und Jugendtherapeut i.A. & Musiker

Alter:  zwischen 14 – 16 Jahren
Gruppenstärke:  max. 12 Teilnehmer
Kosten: 210€/TN

 

Die Jugendlichen werden in dieser intensiven Natur- und Selbsterfahrung von Anja Hümmer und Pablo Gómez und 1-2 Assistenten begleitet. Wir verbringen die Zeit im Wald bei 07980 Berga/Elster (ca. 1h südlich von Leipzig) in Thüringen.

Nach der Anmeldung werden wichtige Informationen für Eltern und Teilnehmer zugesandt und via doodle ein Termin für das Vorbereitungstreffen der Teilnehmer festgesetzt.

Das Treffen besteht aus Vorbereitung und erstem Kennenlernen nur für die teilnehmenden Jugendlichen (ca. 5 Stunden) und einem organisatorischen Part  für die Eltern (ca. 1,5 Stunden).

Liebe Jugendliche, bitte schreibt auf ca. einer Seite auf, warum Ihr das `walkYOURway´ machen wollt. Was stellt ihr Euch vor? Was erwartet ihr? Warum wollt ihr dabei sein? Schickt mir den Brief mit der Anmeldung oder bringt ihn zum Vorbereitungstreffen (ca. 6 Wochen vorher) mit.

 walk YOUR way – der Ablauf:

Anmeldung + `Warum – Brief´
Vorbereitungstreffen ( ca. 6 Wochen vorher)

Das walkYOURway besteht aus drei Teilen:
1) die Vorbereitung ( 1 Tag ) in der Gruppe, vor Ort im Camp
2) dem Kernritual, der intensiven Selbsterfahrung und sogenannten `Solozeit´. Als ‚Heldenreise‘ verbringt jeder Jugendliche die Nacht allein in der Nähe des Camps.
3) dem Abschluss, der als Rückkehr und Wiedereingliederung  in die Gemeinschaft gestaltet wird: Wir hören und spiegeln die `Heldenreise´; mit der Familie wird gefeiert.

walk YOUR way – die Methode

Dieses Übergangsritual ist zugleich uralt und modern. Es würdigt den Übergang in eine neue Lebensphase : das Erwachsenenalter. Dabei steht der einzelne Jugendliche im Zentrum, er oder sie soll auf ihren oder seinen ganz persönlichen Weg zu sich selbst gebracht und dabei von einem `Älteren´ begleitet werden. WalkYOURways wurden vor circa 50 Jahren als eine Kurzform für Jugendliche aus der 9tägigen Visionssuche nordamerikanischer Häuptlinge entwickelt und kommen aus der Tradition der First Nations. Seit ca. 30 Jahren kamen sie zu uns nach Europa.

Die Kraft des Kreises wirkt in der gelenkten Kommunikation im `Council´ mit dem Redestab nach indigener Tradition. Eine würdevolle Atmosphäre, gespannte Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und tiefe Verbundenheit entstehen.

Nach einer gemeinsamen Zeit der Vorbereitung in der Gruppe geht jeder Jugendliche in die Natur, um dort eine Nacht unter freiem Himmel zu verbringen. Die Ausrüstung besteht aus Schlafsack, Isomatte und Plane. Man geht alleine, fastend und ohne Handy ;). Das Ritual soll jeden Einzelnen intensiv zu sich selbst führen.

Am nächsten Morgen wird jede `Heldengeschichte´ im Kreis der Gruppe und der Eltern erzählt. Jede einzelne Geschichte wird von den Leitung `gespiegelt´. Dabei wird die Essenz des Gehörten mit sensiblen, einfühlsamen Worten so wiedergegeben, wie sie beim Zuhörer ankommt. Das kräftigt die innere Bewegung und erkennt das Erlebte an. Dieser `Spiegel der Natur´ ist für die Jugendlichen eine prägnante und hilfreiche Rückmeldung. Danach haben auch die Eltern die Möglichkeit mit Worten das persönliche Erleben Ihres Kindes zu würdigen. Anschließend feiern alle gemeinsam die mutigen und selbstbewussten Schritte der Jugendlichen mit einem festlich gestalteten Frühstücksbuffet.

Es kann eine große Kraft von der Natur und von Ritualen in und mit der Natur ausgehen! Der Schritt, den der oder die Jugendliche damit geht, ist eine Grenzerfahrung oder Mutprobe, eine ‚Heldenreise‘. Man begibt sich gut vorbereitet heraus aus der eigenen Komfortzone und stellt sich seinen Ängsten. Alleinsein in der dunklen Natur ist für jeden anders und individuell, aber es ist für alle hier ein bewusster Schritt. WalkYOURway ist als Adoleszenzritual eine Einladung zum Solo, also zum Gehen eigener Wege und dem Zurückbringen eines neuen Bewusstsein über sich selbst in die Gemeinschaft . Es ist ein wertvolles Erlebnis und wirkt bei den Teilnehmern individuell unterschiedlich durch ein gestärktes Selbstbewusstsein, einen Schub in der Persönlichkeitsentwicklung, mit der Wiederentdeckung von Kraft und Schönheit der Natur und in einer starken Naturverbundenheit.

Erwachsenwerden: was ist das überhaupt? Wo komme ich her? Wer bin ich?
Wo will ich hin?

“ Erwachsen zu werden, bedeutet für mich….“